Wir über uns

Der Nakade Go Club mit Sitz in Berlin wurde gegründet, um die gleichnamige Bundesliga Mannschaft zu unterstützen.
(Nakade ist japanisch und bedeutet soviel wie "innerer Zug". Als Go-Terminus steht Nakade für die innere Klumpen-Form, wie das sog. Häschen-Sechser, durch die eine Stellung bei einem Tötungsversuch auf ein Auge reduziert wird.)

Ursprünglich wurde die Bundesliga Mannschaft aus dem Spandauer Go Club rekrutiert. Nach anfänglichen Erfolgen, fiel die Mannschaft auseinander und wurde wieder aufgelöst. Einige der Spieler spielten zwischenzeitlich für andere Bundesliga Mannschaften, bis Maurice "Mo" Wohabi eine neue Mannschaft zusammenstellen konnte.

Da es zu diesem Zeitpunkt keinen Spieltreff gab, aus dem weitere Spieler rekrutiert hätten werden können, wurde zeitgleich der Berliner Baduk Club e.V. ins Leben gerufen. Ein neuer wöchentlicher Spieltreff wurde in Berlin-Charlottenburg eröffnet und Nakade startete erfolgreich in eine neue Saison.
Leider waren Verein wie auch Spieltreff nur wenig erfolgreich.
Das Wunschziel eines wachsenden Verein und vor allem Nachwuchs für die Bundesliga Mannschaft wurde auch nach mehreren Jahren nicht erreicht.

Zu Trainingszwecken wurde die Nakade-Liga ins Leben gerufen. Die Spieler konnten sich so gegeneinander in ernsthaften online-Partien messen. Die Nakade-Liga wurde über eine Webseite vollautomatisch organisiert. Nach der ersten Probesaison wurde die Liga stetig erweitert. Bis zu 30 Teilnehmer aus ganz Europa nahmen an der Nakade-Liga teil.
Zeitgleich konnte sich die Mannschaft in der 3. Liga der Bundesliga etablieren.

Zudem wurde ein neuer Spieltreff in zentraler Lage eröffnet, das Mommsen-Eck, eine bekannte Alt-Berliner Gaststätte, die mit allen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist. Einmal im Monat trifft sich dort der Verein, um in gemütlicher Umgebung eine Partie zu spielen.

In der Saison 2018/2019 gelang dem Team die große Überraschung: Der Aufstieg in die 2. Liga! Jeder der 10 Spieler hatte im Saisonverlauf seinen Beitrag für das Erreichen des 2.Platzes geleistet. In den beiden Relegationsspielen wuchs die Mannschaft über sich heraus und gewann beide Spiele knapp mit 3:2. Der damit verbundene Aufstieg ist eine Teamleistung und die Krönung einer glücklichen Saison.